Geflüchtete in Deutschland

 

bayti hier, ein integratives Modelabel aus Münster war das erste Unternehmen, das das globale Trinkgeld eingeführt hat. bayti hier lebt Integration durch die Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten. Seit Juni 2019 kannst Du daher Mohammed, den syrischen Schneider des Unternehmens, unterstützen seinen deutschen Führerschein zu machen.

Mohammed

erhält monatlich Trinkgeld. Nachdem er durch das Trinkgeld den deutschen Führerschein gemacht hat, spart er nun für eine neue Küche

788 € Trinkgeld

seit Juli 2019 online gesammelt 

Last updated: July 21, 2020

27,68 % geben Trinkgeld

im Onlineshop von bayti hier

Last updated: July 21, 2020

Die Lösung

tip me hat eine einfache Lösung etabliert um den Menschen ein Trinkgeld zu geben, die unsere Produkte hergestellt haben. Während Du bei bayti hier online shoppst, kannst Du Mohammed für seine Arbeit ein kleines Dankeschön mit in den Warenkorb legen.

Wie funktioniert das?

tip me sammelt das Trinkgeld und leitet es monatlich zu 100% an Mohammed weiter. Dafür registrieren wir alle Arbeiter*innen mit ihren Handynummern, Ausweisen und falls vorhanden Bankkonten. Falls kein Bankkonto vorhanden ist, verwenden wir Mobile Money oder Paypal. 

Wie finanzieren wir uns selbst?

tip me kann 100% des Trinkgeldes überweisen, weil wir durch die Partnerunternehmen finanziert sind, die vom positiven Marketing profitieren und ebenfalls ihren Beitrag zu einer bessen Welt leisten.

WIE KANN ICH TRINKGELD GEBEN?

Gutes tun und Menschen darin unterstützen Ihre Ziele zu verfolgen

Bei bayti hier ist es möglich, Mohammed aus Syrien ein Trinkgeld zuzuschicken.

Es lebt mit seiner Frau Ilham in Münster und möchte mit Deinem Trinkgeld den deutschen Führerschein machen.

 

 

 

Bleib auf dem Laufenden

Trag Dich in den tip me Newsletter ein und sei dabei, die Welt sozialer zu machen!


Wir respektieren Deine Privatsphäre. Du kannst Dich jederzeit abmelden.

Rechtliches

Mission

Unsere Mission ist es, Lösungen für faire Produkte anzubieten. Wir möchten Transparenz und Verantwortung in Lieferketten stärken und Konsument*innen darin unterstützen, informierte und nachhaltige Entscheidungen zu treffen. Dafür nutzen wir die digitalen Möglichkeiten unserer Zeit.